Monatsarchiv: Januar 2014

Jan 30

Mahatma Gandhi

Gandhi, apMahatma Gandhi (* 1869) – eigentlich Mohandas Karamchand Gandhi – war Pazifist, Menschenrechtler, politischer und geistiger Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung. Sie führte1947 mit dem von ihm entwickelten Plan des gewaltfreien Widerstandes das Ende der britischen Kolonialherrschaft über Indien herbei. Sein Konzept des Festhaltens an der Wahrheit beinhaltete neben der Gewaltfreiheit noch weitere ethische Forderungen wie etwa die Bedürfnislosigkeit. Berühmtes Beispiel des zivilen Ungehorsams war der Salzmarsch 1930 gegen das britische Salzmonopol. Die britische Regierung reagierte hilflos. Gandhi setzte sich besonders für eine Einigung zwischen den rivalisierenden Hindus und Moslems ein, vermochte die Teilung Indiens jedoch nicht zu verhindern. Sein sozialpolitisches Ziel war die Steigerung des Lebensstandards der unteren Schichten und die Aufhebung des indischen Kastensystems. Am 30. Januar 1948 wurde Gandhi in Neu Delhi ermordet. Der sanskritische Ehrenname Mahátma (»Große Seele«) stammt von dem indischen Philosophen und Literaturnobelpreisträger Rabindranath Tagore.
»Mein Glaube an die Gewaltlosigkeit verpflichtet mich zu äußerster Entschlossenheit. Da bleibt kein Raum für Feigheit oder Schwäche … Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken« (Mahatma Gandhi).

Text aus: Te Deum    Foto: AP

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.karriere-mensch.de/?p=433

Jan 28

Ökumenisches Friedensgebet

Lampedusa„Flucht ist kein Verbrechen! Flucht ist ein Menschenrecht“ heißt das Positionspapier einer ökumenischen Gesprächs- und Aktionsplattform, die die Situation der Flüchtlinge nach und in Europa nicht in den Hintergrund der medialen und persönlichen Aufmerksamkeit geraten lassen will. Und die zu gemeinsamer, solidarischer Haltung einladen will.
Mit einem bekenntnisübergreifenden Abendgebet am Sonntag, 2.Februar um 17 Uhr im Aachener Dom.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.karriere-mensch.de/?p=430

Jan 23

Friedensgruß

FriedensgrußIn den alten Straßen der Stadt
geben jeden Tag
die Häuser sich den Friedensgruß.
Sie strecken einander die Arme entgegen,
behängt mit frischen
Friedenszeichen aus Weißem
und Freudenzeichen aus Buntem,
und die hohen Haushäupter
neigen ihre Ornamentbänder
sich zu,
daß nur ein schmaler Streifen bleibt
für die Bläue des Himmels.

Klaus Hemmerle, 1929 – 1994

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.karriere-mensch.de/?p=423

Jan 23

Klaus Hemmerle, Dialogpartner

K. HemmerleEr starb vor zwanzig Jahren, der weit blickende und hörende Bischof von Aachen. Vielen ist er noch präsent, nahe, vertraut, sowohl in Stadt und Gesellschaft als auch in Kirche, Bistum, bei vielen Einzelnen und Gemeinschaften.

Es lohnt, seiner zu gedenken. Nach zu blättern, was er dachte, schrieb, predigte (und letzteres nie laut, sondern besonnen, verhalten, präzise). Eine Ehrendoktorwürde verlieh ihm die RWTH in 1988. Der Dialog der Wissenschaften und Disziplinen war dem ehemaligen Professor aus Bochum ein Herzensanliegen geblieben.
Das Bistum Aachen gedenkt seiner sehr dankbar.

(Bild: fokolar-bewegung.de)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.karriere-mensch.de/?p=417

Jan 22

Karlsfest 2014

Karl dG, ACDas große Festjahr, zwölf Jahrhunderte nach dem Tod Karls des Großen in 814, hat begonnen. Erstes Highlight: die Gedenkveranstaltungen zum 28. Januar, seinem Todestag und seit seiner Heiligsprechung des jährlichen Festtages. Wer sich mit Karls Welt(all), Karlspreis beschäftigen oder dem Karlsgarten in Melaten einen ersten (Winter-)Besuch abstatten möchte, findet hier einen aktuellen Radiobeitrag als Guide.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.karriere-mensch.de/?p=427

Ältere Beiträge «